Ramstötter Dinkelmeyer Architekten GmbH
  • Umbau UG Pfarrvilla zu Horträumen

    Bauherr: Gemeinde Veitsbronn Baujahr 1998 Sanierung 2019 LPH: 1-9, BS, Außenanlagen Kenndaten: 200m² Kosten 600.000€ Die ehemalige „Pfarr-Villa“ in Veitsbronn ist durch einen, im Jahre 1999 angebauten Neubau, zu einer Kindertagesstätte umgenutzt worden. Bis zum Jahr 2020 war in den Räumlichkeiten des Untergeschosses, der Jugendtreff der Gemeinde untergebracht. Der höhere Bedarf an Hortplätze hat hier zu der Idee geführt, das gesamte Anwesen als Kindertagesstätte zu nutzen und die ehemaligen Jugendtreff-Räume zusätzlich als Horträume umzunutzen. Ein Teil der Räumlichkeiten wurde 10 Jahre lang nicht genutzt, da er aufgrund von Feuchteschäden verschlossen wurde. Unser Auftrag war es die Räume trocken zu legen, neu abzudichten und aus den ursprünglichen Kellerräumen hochwertige Kita-Hort-Räume mit moderner, zeitgemäßer Nutzung und Gestaltung zu schaffen. Um mehr Licht in die Räume zu bekommen wurden behutsam größere Fensteröffnungen in die Sandsteinfassade geschnitten und neue Holzfenster mit Sprossen eingebaut. Die Neugestaltung der Außenanlagen rundete unseren Auftrag ab. Somit entstand hier…

  • Umbau UG ev. Gemeindehaus in einen Jugendtreff

    Bauherr: Ev. Geminde Veitsbronn  Baujahr 1980 Sanierung 2020 LPH 1-9, BS Kenndaten 100m² Kosten 100.000€ Durch einen Abriss der alten „Teestube“ – dem Treffpunkt der evangelischen Jugend Veitsbronn – hat die Gemeinde hier neue Räumlichkeiten gesucht.  Diese waren im vorhandenen Gemeindehaus auch schnell gefunden. Wir waren beauftragt, die Räumlichkeiten zu sanieren, den Grundriss zu überarbeiten, Durchbrüche zu planen, sowie die gesamte Baustelle mit Ausschreibung und Bauleitung,(inkl. Überwachung der Eigenleistungen der Jugendlichen) zu koordinieren. Die Planung und Ausführung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendausschuss und den späteren Nutzern selbst durchgeführt. entstanden sind sehr schöne Räumlichkeiten, die durch den ebenerdig erreichbaren Garten, den Jugendlichen eine tolle Zeit bescheren wird.  Zurück Weiter

  • Neubau von Gewächshäusern im Knoblauchsland – Brandschutznachweis und landschaftspflegerischer Begleitplan

    Baujahr 2011-2015 LPH 1-4 Energieberatung Landschaftsarchitektur BRI 20.000 – 70.000 m³ Für verschieden Gemüsebetriebe erstellen wir im Zuge des Genehmigungsverfahrens die Nachweise für den vorbeugenden baulichen Brandschutz und die notwendigen landschaftspflegerischen Begleitpläne. Da es sich bei den Gewächshäusern in dieser Größe, gemäß Bayerischer Bauordnung um Sonderbauten handelt, unterliegen Nachweise der Prüfpflicht. Eine enge Abstimmung mit den Prüfsachverständigen und den genehmigenden Bauämtern ist Grundlage der Bearbeitung. Zurück Weiter

  • Neubau von Wohnungen und einer Kindertagesstätte in Nürnberg

    Bauherr: WBG Nürnberg GmbH Baujahr: 2013 Leistungsphasen: Energieberatung Baukosten: 1,7 Mio Euro,  WE incl. Kindertagesstätte Der Entwurf nutzt hier ein Eckgrundstück in der Nähe des Mercado Nürnberg. Hier wurden Wohnungen geplant und im EG und 1. OG mittig eine Kindertagesstätte untergebracht. Somit ist Wohnen und Kinderbetreuung unter einem Dach möglich. Das Gebäude wurde im KfW-70 Effizienzhaus-Standard errichtet. Im Rahmen der Energieberatung waren wir für den energetischen Nachweis auch gegenüber den Förderstellen sowie die Bauphysikalische Beratung des Bauherrn und Planers verantwortlich. Zurück Weiter

  • Neubau von Bahn-Betriebswerkstätten mit Verwaltung in Nürnberg, Ulm, Regensburg, München, usw.

    Bauherr: Deutsche Bahn Baujahr: 2010 Leistungsphasen: Energieberatung NGF: ca. 18.000m2 In Zusammenarbeiten mit dem verantwortlichen Planungsbüro Quadra Ingenieure und dem Statikbüro Ohr wurden in den letzten Jahren mehrere Bahn-Betriebsstandorte gebaut. Diese bestehen üblicherweise aus einem Verwaltungsbereich, einer großen, mehrgleisigen Fahrzeug-Reparaturhalle sowie zugehörigen Spezialgebäuden wie Aussenreinigungsanlage oder Unterflurradsatzdrehmaschinenhalle. Wir waren sowohl für die energetischen Nachweise nach DIN 18599 und EnEV als auch für die energetische Beratung und Optimierung der Gebäude während der Planungsphase involviert. Die Fotos zeigen das Bahn-Betriebswerk der DB-Regio in Nürnberg. Zurück Weiter

  • Umbau des ehemaligen Kundenzentrums der N-ERGIE AG, Nürnberg

    Bauherr: N-Ergie AG Baujahr: 2008 Leistungsphasen: 1-8 Baukosten: 1,8 Mio. € BRI: 5.775 m3 BGF: 950 m2 Aufgabe war es das ehemalige Kundenzentrum der Städtischen Werke Nürnberg (jetzt N-Ergie) in ein modernes Großraumbüro umzubauen. Die Raumhülle wurde in den ursprünglichen Zustand der Erbauung durch Prof. Schlegtenthal im Jahre 1956 zurückgeführt. Die Fassade wurde erneuert und der komplette Innenausbau wurde neu gestaltet. Die Bürofläche wurde mit neuer Elektrik, Datenleitungen und einer komplett neuen Lüftungsanlage ausgestattet. Unter Einhaltung der denkmalschutzrechtlichen Belange wurde ein für das Unternehmen neuartiges Raumkonzept entwickelt und umgesetzt. Die Bürofläche wurde durch eine neue Lichtführung mittels großzügiger Tageslichtöffnungen optisch unterteilt, neue Kommunikationszonen wurden in Form von Loungebereichen integriert. Die künstliche Beleuchtung wurde durch (Sonder-)Torleuchten realisiert, um den Raum nicht durch technische Einbauten zu „stören“. Auch alle Be- und Entlüftungsmodule sind versteckt angeordnet. Es entstand trotz der Großraumaufteilung und einem relativ langgezogenem Grundraum ein kommunikatives, spannendes Raumgefüge aus Kommunikations- und Konzentrationsbereichen Zurück Weiter

  • Neubau der Kita „Haus für Kinder“, Nürnberg-Almoshof

    Bauherr: privat Baujahr: 2010 – 2012 Leistungsphasen: 1-8 BGF: ca. 480 m3 2-gruppig (Kindergarten und Krippe) Der Neubau der Kindertagesstätte wurde im Zuge des Förderprogramms Kita 2013 realisiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn und Investor, dem Betreiber und dem Jugendamt Nürnberg wurde das Gebäude entworfen und entwickelt. In der Projektabwicklung wurden die Vergabevorgaben der Regierung von Mittelfranken und der VOB eingehalten. Die Bauzeit konnte durch Optimierung im Bauprozess und systematische Bauüberwachung auf 7 Monate reduziert werden. Die abgerechneten Baukosten entsprachen genau der Kostenberechnung. Zurück Weiter

  • Kellersanierung und Einbau eines Aktenarchivs, Betriebsgebäude Fürth

    Bauherr: UVEX Winter Holding GmbH & Co. KG Baujahr: 2014 Leistungsphasen: 1-3, 5-8 Baukosten: ca. 370.000 Euro Ein ehemaliger, zweigeschossiger Heizkeller auf dem Betriebsgelände eines Sportartikelherstellers wurde grundlegend saniert und abgedichtet. Der entstandene Raum wurde für eine Archivnutzung umgestaltet und mit einer zweigeschossigen Regalanlage ausgestattet. Eine neue Lüftungsanlage wurde zur Konditionierung der umgenutzten Räume eingebaut. Die Brandmeldeanlage wurde auf die neue Nutzung abgestimmt und erweitert. Zurück Weiter

  • Ausbau Mieterfläche für einen Autovermieter,Thomas-Mann-Straße, Nürnberg

    Bauherr: Venoris GmbH & Co. Verm. Verw. KG Baujahr: 2017 LPH: 3-8 Kennzahlen: Bürofläche 800 qm Baukosten: 670.000 Euro Im Zuge des Ausbaus der Bürofläche im 1. Obergeschoss in der Thomas-Mann-Straße wurde eine hochwertig ausgeführte Bürofläche realisiert. diese wird durch eine Brandwand in 2 Bürobereiche aufgeteilt und durch einen großzügig gestalteten Flurbereich mit hochwertigem Dielenboden in Eiche rustikal optisch zu einer Einheit verbunden. Die akustisch wirksame Abhangdecke wurde mit Deckenschotts soweit vorgerüstet, sodass das flexible Glas- und Vollkernwandsystem flexibel zu Einzel- und Großraumbüros umgebaut werden kann. Somit kann man die Anforderungen des innovativen, schnell wachsenden Unternehmens des Mieters erfüllen. Die weitläufige Bürofläche wird auf der Mittelachse durch die raumgestaltenden Stützen geteilt. Diese wurden nach verschiedenen Abteilungen in Ampelfarben gestaltet. Zurück Weiter